Karsten + Chudoba, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Berlin
Karsten + Chudoba, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Berlin

10 Jahre Karsten + Chudoba! Das Bilderalbum zur Kanzleigeschichte

| 12 Kommentare

Vor genau 10 Jahren hat alles angefangen…

Berlin, im Jahr 2003 – wir waren noch jung, hatten eine taufrische Anwaltszulassung in der Tasche und wussten, was wir damit anfangen wollten: eine eigene kleine, aber feine Anwaltskanzlei gründen, die uns entsprach und in der wir gerne als Anwälte tätig sein wollten. Nicht allzu konservativ, in der Ausrichtung eher einfach und klar, wollten wir unseren Mandanten als juristische Dienstleister zur Seite stehen. Der Fokus sollte dabei eindeutig auf dem  Wirtschaftsrecht liegen, so dass wir die grundlegenden Rechtsfragen, die sich in einem Unternehmen ergeben, über unsere Kanzlei abdecken konnten. Und so fing alles an mit der Kanzlei Karsten & Schubert, die heute Karsten + Chudoba heißt.

Einrichtung der Kanzlei Karsten + Chudoba im Jahr 2003

Die ersten Züge eines Büros sind erkennbar – und das Telefon funktioniert auch schon.

Nachdem wir gut ein halbes Jahr an unserem Businessplan gefeilt und die Bankfinanzierung gesichert hatten, ging es an den erbaulicheren Teil der Kanzleigründung: passende Büroräume finden und neu einrichten! Fabrik-Etagen standen auf unserer Wunschliste ganz oben – wir wollten zwar nicht (und vor allem nicht so schnell) wie die New-Economy-Branche enden, aber zumindest genauso coole Büros haben. In der Schlesischen Strasse 26 in Kreuzberg, wo wir uns heute noch sehr wohl fühlen, wurden wir dann fündig: eine Etage in einem schönen Backsteinfabrikgebäude, welches direkt an die Spree grenzt, und das Beste: es gibt abgetrennte Räume – ideal für uns!

Also Mietvertrag unterschreiben, Telekom-Anschluss besorgen und dann nichts wie rein in die Jogginghosen und auf zu Ikea! Die ersten Büro-Tage waren dementsprechend „casual“ gestaltet – die ersten Telefonate wurden auf dem Fußboden geführt, parallel wurden der Boden verlegt und die ersten Möbel zusammengeschraubt.

Und dann ist auch alles sehr hübsch geworden. Wir hatten sogar Platz für zwei gemütliche große Sofas, die es mittlerweile leider nicht mehr gibt, weil sie einem Konferenztisch und einem Bücherregal weichen mussten.

Karsten + Chudoba die erste Kanzleieinrichtung in 2003

unsere erste Einrichtung: zwei große Sofas für zwei hart arbeitende Rechtsanwälte

Nachdem die Arbeitsplätze eingerichtet waren, konnten wir auch gleich mit der Arbeit loslegen, denn es gab schließlich eine Menge zu tun. Katja Chudoba war nebenher noch als Dozentin bei einer Existenzgründungsberatung tätig, über die die ersten Mandanten ihren Weg zu uns fanden. Andreas Karsten hat sich in das Recht der englischen Limited Company eingearbeitet, eine Rechtsform, die zum damaligen Zeitpunkt für kleinere Unternehmen sehr en vogue war und später dann auch zu einem wichtigen Beratungsbereich in unserer Kanzlei geworden ist.


 

Was kam als nächstes? Eine Einweihungsparty am Spreeufer natürlich! Unsere ersten Mandanten waren schon dabei (mit Blumen) und natürlich auch unsere Freunde und Familienangehörigen und einige Nachbarn aus unserem Bürogebäude. Ein schöner Start ins Arbeitsleben und der offizielle Startschuss für die Kanzlei Karsten & Schubert.

Karsten + Chudoba Kanzleieinweihung

Blumen von den ersten Mandanten

Karsten + Chudoba Einweihungsparty 2003

Einweihungsfeier 2003 am Spreeufer

 

Die ersten Fotos für unsere Website und für Publikationen haben wir erst einmal in Eigenarbeit und mit Hilfe von Freunden erstellt, um unsere Ressourcen zu schonen. Wenn wir sie heute betrachten, können wir kaum glauben, wie schnell 10 Jahre vergangen sind. Ein gewisser Reifungsprozess lässt sich jedenfalls nicht verhehlen…

Katja Chudoba 2003

Katja Chudoba 2003

Andreas Karsten 2004

Andreas Karsten 2004

Andreas Karsten und Katja Chudoba 2008

Andreas Karsten und Katja Chudoba 2006

 

Andreas Karsten und Katja Chudoba 2008

Andreas Karsten und Katja Chudoba 2006

Andreas Karsten 2008

Andreas Karsten 2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spezialisieren und Netzwerken

In der Folgezeit haben wir uns immer weiter spezialisiert. Andreas Karsten hat im Bereich des Handels- und Gesellschaftsrechts zahlreiche Unternehmensgründungen betreut und maßgeblich daran mitgewirkt, dass die englische Private Limited Company sich in Deutschland als anerkannte Gesellschaftsform etablieren konnte, bevor der deutsche Gesetzgeber mit der haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft auf die Zeichen der Zeit reagiert hat, womit auch in unserer Kanzlei die GmbH-Gründungen allmählich zum bedeutenderen Geschäftsfeld geworden sind.

Katja Chudoba hat sich auf das Recht des Geistigen Eigentums und das Internetrecht spezialisert. Seit dem Jahr 2005 schreibt sie regelmäßig Newsletter für das Designerdock, die größte Personalvermittlung in der Kommunikationsbranche, und kümmert sich dementsprechend um den Schutz von kreativen Leistungen. Dann kam ein umfangreiches Mandat im Bereich der Markenschutzes, welches sehr viele gerichtliche Verfahren und einen entsprechenden Zuwachs an anwaltlicher Erfahrung mit sich brachte.

Auch die Netzwerkarbeit kam in unserer Kanzlei nicht zu kurz. In besonders angenehmer Erinnerung haben wir das Netzwerk der „Unternehmenswerkstatt Berlin Brandenburg“. Zusammen mit anderen befreundeten Unternehmern aus verschiedenen Branchen haben wir die Idee verfolgt, unsere jeweiligen Dienstleistungen miteinander zu ergänzen. Leider konnten wir im Laufe der Jahre die Netzwerkarbeit nicht mehr mit dem Tagesgeschäft vereinbaren – aber wir hatten auf jeden Fall sehr viel Spaß!

Netzwerk Unternehmenswerkstatt

Netzwerk Unternehmenswerkstatt

Über unser Netzwerk wurden auch durchaus ungewöhnliche Ereignisse an uns herangetragen. So stellte die Künstlerin Heidi Mumenthaler im Jahr 2004 ihre Kunstwerke in unserer Kanzlei aus. Leider konnten wir uns zu diesem Zeitpunkt keines ihrer Bilder leisten – aber das große Bild im Hintergrund hat sich schon ausgesprochen gut in unsere Räumlichkeiten eingefügt.

Katja Chudoba im Gespräch mit unserer Haus- und Hofdesignerin Anita Meier

Vernissage der Malerin Heidi Mumenthaler 2004. Katja Chudoba im Gespräch mit unserer Haus- und Hofdesignerin Anita Meier

Mit den Aufgaben wuchs auch unser Team

Mit den Aufgaben wuchs auch unser Team. Wir brauchten dringend eine professionellere Organisation unseres Büros und Unterstützung bei der anwaltlichen Arbeit. So kam es, dass wir fortan unsere beiden roten Sofas mit einer kompetenten Rechtsanwalts- und Notarsfachangestellten und einem freundlichen, jungen Anwaltskollegen teilen durften. Den jungen Kollegen hat es kurz darauf nach Frankreich gezogen, unsere ReNo musste aus familiären Gründen eine Kanzlei in der Nähe ihres Wohnort suchen.

unser Team im Jahr 2006

unser Team im Jahr 2006

Im Jahr 2008 stieß unsere Frau Stegmann zu uns, die zum großen Glück noch heute bei uns ist. Sie ist die erste Ansprechpartnerin für unsere Mandanten und sorgt für funktionierende Arbeitsabläufe in der Kanzlei. Auch nicht ganz unwichtig: Frau Stegmann ist die einzige, die sich wirklich mit dem Kostenrecht der Anwälte auskennt und weiß, was man tun muss, um eine Zwangsvollstreckung zum Erfolg zu führen.

unsere Büroleiterin Kirstin Stegmann 2010

unsere Büroleiterin Kirstin Stegmann 2010

 

Parallel dazu stieß Julia Schubert, die Schwester von Katja Chudoba, zu unserem Team hinzu. Zunächst lernte sie unsere Kanzlei im Rahmen eines Nebenjobs zu ihrem Referandariat kennen, nach ihrem zweiten Staatsexamen stieg sie dann sofort als frischgebackene Anwältin bei uns ein. Von der ersten Stunde an musste sie eigenständig Mandanten beraten und Prozesse führen – eine Aufgabe, die sie äußerst souverän gemeistert hat.

Julia Schubert - 2. Staatsexamen 2011

Julia Schubert – 2. Staatsexamen 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karsten + Chudoba – Rechtsanwälte und Fachanwälte

Mittlerweile sind wir Fachanwälte geworden – Andreas Karsten ist Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Katja Chudoba ist Fachanwältin für Gewerblichen Rechtsschutz.  Wir sind also unseren Spezialisierungen treu geblieben.

Wenn wir heute auf unsere 10jährige Kanzleigeschichte zurückblicken, können wir vielleicht nicht sagen, dass wir immer alles richtig gemacht haben und jederzeit alles genauso wieder täten – Irrwege und Umwege gibt es schließlich immer. Aber wir können von uns sagen, dass wir tatsächlich die Kanzlei aufgebaut haben, die wir uns vor 10 Jahren vorgestellt haben. Und darüber freuen wir uns!

Andreas Karsten und Katja Chudoba

Andreas Karsten und Katja Chudoba 2010

 

 

 

12 Kommentare

  1. Das ist ganz toll! Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum. 🙂
    Wie schön, Euch schon 10 Jahre zu kennen.
    Die Haus- und Hofdesignerin

  2. Vielen Dank für die Glückwünsche, liebe Anita. Wir freuen uns auch über diese langlebige Bekanntschaft. Auf die nächsten 10 Jahre!

  3. Hallo Katja und Andreas,

    herzlichen Glückwunsch zur „Rosenhochzeit“ Eurer Kanzlei. Ja, so schnell vergeht die Zeit. Ich freue mich mit Euch über die guten Jahre. Für die Zukunft wünsche ich Euch weiterhin ganz viel Erfolg und natürlich Glück, Freude und Zufriedenheit mit Eurer Arbeit.

    Liebe Grüße von Michael Kossakowski

    • Lieber Michael, das ist aber eine schöne Überraschung – tolle Sache, so eine Rosenhochzeit!
      Wir grüßen Dich auch ganz herzlich und wünschen Dir das Beste.
      Katja und Andreas

  4. Hallo ihr Beiden,
    auf 10 Jahre Unternehmertum darf man zu Recht (Wortwitz!) stolz sein! Herzlichen Glückwunsch, gut gemacht. Unsere Wege kreuzten sich über Jahre immer wieder – und sie werden es auch weiter tun. Nicht immer erfolgreich, aber immer mit viel Spaß verbunden. Auf die nächsten 10…
    Alles Gute & beste Grüsse
    Peter Mnich

    • Peter, altes Haus! Wir freuen uns, dass es Dich noch gibt und auch Dein Wortwitz die Jahre überdauert hat. Beste Grüße und bis zur nächsten Wegekreuzung!

  5. Ihr lieben „Hochzeiter“ auch von mir die herzlichten Grüße uns Wünsche zu dem was ihr großartig geschaffen habt.
    Für die kommenden Jahre weiter so!!!
    Herzliche Grüße
    Wolf Braune

    • Besten Dank, lieber Wolf, dann sind wir ja jetzt alle komplett! Wir grüßen Dich auch ganz herzlich und wünschen Dir auch alles Gute! Auf ein Wiedersehen innerhalb der nächsten 10 Jahre!
      Katja und Andreas

  6. Alles Gute zum 10-jährigen von Ihrer Haus- und Hofbank!
    Ich wünsche (uns!) viele weitere erfolgreiche und spaßvolle Jahre der Zusammenarbeit!

    Ines Nixdorf

    • An dem Erfolg war unsere „Haus- und Hofbank“ ja nicht ganz unbeteiligt. An dieser Stelle daher einmal ein herzliches Danke von unserer Seite!

  7. Herzlichen Glückwunsch! Unser Sofafoto habe ich auch noch und schaue es mir immer wieder gerne an! Ich wünsche Euch alles Gute! Herzliche Grüße
    Micha

    • Oha – der freundliche, junge Anwaltskollege! Vielen Dank für die Glückwünsche. Wir hoffen, es geht Dir ganz hervorragend. Herzliche Grüße von Katja und Andreas.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.